Dommuseum Ottonianum - Etablierung einer Kulturmarke

 

Magdeburg wirbt mit Otto, bezeichnet sich seit neun Jahren als Ottostadt und hat „Otto“ zum Markenlabel unserer Landeshauptstadt erklärt. Und das aus gutem Grund: Der erste römisch-deutsche Kaiser Otto der Große und der Erfinder und Diplomat Otto von Guericke haben die Geschichte und Geschicke unserer Stadt maßgeblich geprägt und sie weit über die Grenzen hinaus bekannt gemacht. Als Kaiser prägte Otto der Große die deutsche und europäische Geschichte. Unter ihm erlebte Magdeburg eine Blütezeit. Noch heute sind diese beiden weltmännischen Persönlichkeiten international bekannt, sind für die touristische Außendarstellung einzigartig und deshalb starke Imagebotschafter für Magdeburg.

Der Marketing Club Magdeburg begab sich bei seinem Clubabend am 9. April im Dommuseum Ottonianum Magdeburg auf die Spuren von Otto dem Großen, um nachzuvollziehen, wie sich die Geschichte unserer Stadt zu einer starken Marke mit USP entwickelte. Das Museum im lichtdurchfluteten Gebäude der ehemaligen Staatsbank direkt vor dem Dom eröffnete im November 2018.

Heinrich Natho - Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Museumspädagogik der MAGDEBURGER MUSEEN - und Dr. Claus-Peter Hasse - Projektleiter des Dommuseums - führten in die Hauptthemen der Dauerausstellung ein:  Das Kaisertum Ottos des Großen und die prächtigen Monumentalbauten dieser Zeit, die Bestattungen von Otto und seiner ersten Frau Editha sowie das Erzbistum Magdeburg mit seinen berühmtesten Kirchenfürsten.

 

Die Führung zum Schauen, Erleben und Anfassen bot einen umfassenden, aber dennoch kurzweiligen Einblick in Ottos Leben und Wirken. Im Anschluss an die Führung ging es um die Themen und Fragen, wie ein neues Museum und eine neue Kulturmarke entstehen, wie Magdeburger und Touristen für das neue Angebot begeistert werden können und wie man damit die Region stärken kann.  Die ebenfalls anwesenden beiden Vorsitzenden des „Förderverein Magdeburger Dommuseum e.V.“ – Thomas Nawrath und Rainer Kuhn – beteiligten sind umfassend an der Diskussion.

 

Wir bedanken uns auch bei JUST Catering und dem Ottonianum-Team für einen unterhaltsamen, bildungsreichen und genussvollen Abend.

Weitere Informationen unter www.dommuseum-ottonianum.de

Und dann gab es noch ein bedeutendes Ereignis an diesem Abend: Nach über 17 Jahren und 200 Veranstaltungen übergab Burkhard Freiberg sein Amt als MC Präsident an Anne-Kathrin Beyer. Burkhard Freiberg wurde zum Ehrenpräsidenten ernannt und wird als Geschäftsführender Vorstand und Leiter der Geschäftsstelle weiterhin im Verein aktiv bleiben. Die neue MC Präsidentin Anne-Kathrin Beyer (Marketingleiterin der SWM) erinnerte an die Verdienste ihres Vorgängers. Es gab Geschenke und Umarmungen sowie einen herzlichen Applaus der zahlreichen Gäste. Außerdem wurden die neugewählten Mitglieder des Beirats vorgestellt.

 

 

 

Die neue MC Präsidentin Anne-Kathrin Beyer (Marketingleiterin der SWM) bedankt sich bei Ihrem Vorgänger Burkhard Freiberg.
Burkhard Freiberg wird zum Ehrenpräsidenten ernannt